Amateurfunk in Dessau-Roßlau

Ortsverband ZAB Dessau mit den Clubstationen DK0ZAB, DR5Y und DA0MA

Willkommen auf unserer Internetpräsenz.
Wir wünschen allen SWL’s, XYL’s, YL’s und OM’s einen gelungenen Funkbetrieb und viel DX.
Auch in diesem Jahr werden wir mit den verschiedensten Aktivitäten wieder unser gemeinsames Hobby bereichern.
Seht in regelmäßigen Abständen mal hierein:

Termine: hier wird immer rechtzeitig vor den Einsätzen informiert.

Auf der Flohmarktseite befindet sich ein Angebot (Röhrensammlung)

Letzte Änderung: 25.05.2022
Hinweise und Infos für unsere Seite an DG0LCR, chrisroch(at)gmx.de

Informationen über den Amateurfunk in Deutschland gibt es auf der Internetseite des Deutschen Amateur-Radio-Clubs e.V. (DARC e.V.) zur Seite.
Über den Amateurfunk im Bundesland Sachsen-Anhalt kann man sich hier informieren.

(22.01.2022)
Gemeinsame Aktivität DL/HB aus Anlass des 90. Jahrestages
des Erstfluges der JU 52/3m – liebevoll auch „Tante JU“ genannt

Nach der Entstehung der „Deutschen Luft Hansa AG“ im Jahre 1926 blieben staatliche
Subvention an die Luftverkehrsgesellschaft notwendig, denn zu keiner Zeit flog die „Luft
Hansa“ wirtschaftlich. Hugo Junkers wollte aber diesen Zustand verändern und beauftragte seinen Chefkonstrukteur Dipl.-Ing. Ernst Zindel ein Passagier- und Fracht-flugzeug zu entwickeln.
Im Jahr 1930 entstand die JU52/1 mit einem Mittelmotor und einer Reichweite von ca. 1500 km. Die Maschine konnte eine wesentlich höhere Nutzlast transportieren.
Im Jahr 1931 wurden in den Werken des Luftfahrtpioniers Hugo Junkers, basierend auf der JU52/1, durch Ernst Zindel die JU52/3m entwickelt und die Flugerprobung fand statt.
Am 07.03.1932 fand der erste offizielle Erstflug statt.
Mit unserer Funkaktivität wollen wir an die historische Leistung als Fracht- und Passagiermaschine für die friedliche Nutzung im Luftverkehr erinnern.
Die Flieger-Funk-Runde e.V. und die DARC Ortsverbände Dessau (W18), ZAB Dessau (W22), Königs Wusterhausen (Y07), Ludwigslust (V28), Mittweida (S44) und die Schweizer Sonderstation HB90JU werden mit einer 4-monatigen Aktivität diese bedeutende Epoche der Luftfahrtgeschichte würdigen.
Dazu wurden die durch die oben genannten Sonderrufzeichen und für die DL Stationen der Sonder-DOK 90TJU beantragt.
Die Aktivitäten laufen auf KW, UKW und über QO-100.
Als Sonderrufzeichen werden in der Luft sein:
DF90TJU, DK90TJU, DL90TJU, DM90TJU, DR90TJU, DQ90TJU, DP90TJU und HB90JU
Für Verbindungen mit den o.g. Sonderrufzeichen werden Diplome in drei Klassen
herausgegeben. Die Diplombedingungen sind auf der www.90TJU.de veröffentlicht.
Ebenso erfolgt die Diplombeantragung auf dieser Seite.
Gestartet wird die Aktion am 01. März 2022 und endet am 30.06.2022.

Thomas Schmidt
DM2TO

(10.01.2022)
MZ vom 22.12.2021
Botschafter „on air“ – ADVENTSSERIE
Funkamateure des Dessauer Ortsverbands W22 haben Verbindungen in die ganze Welt und mit Hochtechnologie aus dem kalten Krieg sogar bis zum Mond.

VON DANNY GITTER
DESSAU/MZ – Wenn sich Thomas Schmidt und seine rund 40 Mitstreiter mit „Whisky 22″ melden, dann ist das nicht der Ruf nach etwas Hochprozentigem. Dann ist das für die Empfänger am anderen Ende der Leitung das Erkennungszeichen, dass er Kontakt zu einem Mitglied des Dessauer Ortsverbands des Deutschen Amateur Radio Clubs (DARC) hat. Im deutschen Funkerlatein steht W für Sachsen-Anhalt und dann folgt die Durchnummerierung bis in die lokalen Einheiten. Für Thüringen steht das X und für Brandenburg das Y. „Weil die neuen Bundesländer zuletzt dazukamen, hat der Bundesverband ihnen die hinteren Buchstaben des Alphabets zugeordnet“, erklärt Schmidt, Vorsitzender des Dessauer DARC-Ortsverbands W22.

Von Kindesbeinen an dabei
Der 66-Jährige Diplom-Ingenieur und selbstständige EDV-Dienstleister ist seit einem halben Jahrhundert Funker.
„Seit meiner Jugend habe ich schon immer gerne gebastelt“, erzählt er. Der Weg zu den Funkamateuren war da nicht weit. Betriebsgemeinschaften organisierten das in der Regel. Der junge Schmidt ist zunächst bei Abus und später im Klubhaus „Maxim Gorki“ bei ZAB Dessau gelandet. Das offizielle Rufzeichen des Ortsverbands W22 trägt mit DKOZAB noch immer Spuren von dieser Ära. Seit den 1990er Jahren haben sich die Dessauer Funkamateure, zu denen auch Mitglieder aus dem Bereich Köthen und Anhalt-Zerbst, in einem Objekt am ehemaligen Dessauer Flugplatz eingemietet.
Diese Standortwahl hat gute Gründe. In Nachbarschaft befindet sich ein Zehn-Meter-Parabol-Satellitenspiegel. Der wurde 1988 in Betrieb genommen und diente in den letzten Zügen der DDR als „Spion“ für das Funkaufklärungsregiment 2 der Nationalen Volksarmee (NVA). Bis tief in den Westen konnten die Aufklärer damit horchen und Informationen über Bewegungen und Manöver der Nato-Streitkräfte abfangen.
Zum Sieg des Sozialismus hat das bekanntlich nicht mehr beigetragen.
In der Nachnutzung hat der Satellitenspiegel pazifistischen Nutzen. Er dient der Völkerverständigung per Funk. „Damit können wir Signale zum Mond senden“, erläutert der Ortsverbandschef. Das dient allerdings nicht zum Aufbau möglicher intergalaktischer Verbindungen. Die über die durchschnittliche Entfernung von rund 380.000 Kilometern gesendeten Signale werden vom Himmelskörper zurück auf die Erde reflektiert und können damit auch in von Anhalt weit entfernten Teilen der Erde empfangen werden.
Diese Reichweite nutzen die Dessauer Funkamateure unter anderem, um auf die Luftfahrttradition der Region aufmerksam zu machen.
Als Hugo Junkers 1919 das weltweit erste Ganzmetall-Passagierflugzeug in Betrieb nahm, sprach sich das in der Welt herum. 100 Jahre später sorgten auch die hiesigen Funkamateure dafür, dass das Jubiläum globale Aufmerksamkeit bekam.
Sechs Sonderrufzeichen haben die Dessauer 2019 bei der Bundesnetzagentur beantragt.
Sie nahmen Bezug auf die weltweit fünf Museumsstandorte, wo noch originale Maschinen der F13 ausgestellt werden, so in Paris. München, Berlin. In Dessau befindet sich im Technikmuseum ein Nachbau.
So wurde mit dem Sonder-rufzeichen „DF13DEJU“ ein Signal in die Welt gesendet.
39.000 Funkverbindungen wurden im ersten Halbjahr 2019 im Logbuch vermerkt.
Bestätigte Kontakte gab es in 134 Staaten auf allen Kontinenten.
Die Mitglieder des Dessauer Ortsverbands waren erstaunt, wie viele Anekdoten und Kenntnis es rund um die Junkers-Luftfahrtgeschichte weltweit gibt.

Weltweit Neugierde wecken
Dieses Feuer, dieses Interesse lebt weiter. 2021 gab es 45.000 registrierte Funkverbindungen zu einer Rufzeichen-Aktion zu 100 Jahre Junkers-Luftverkehr, dem Vorläufer der heutigen Lufthansa.
Im nächsten Jahr soll es eine Sonderrufzeichen-Aktion zu 90 Jahre Ju 52 geben.
„Das alles hilft, das Bewusstsein für die Dessauer Luftfahrttradition zu stärken und daraus auch touristisch Kapital zu schlagen“, ist Schmidt überzeugt.
Denn nachweislich wurde durch die Sonderrufzeichen-Aktionen Neugierde geweckt.
Funkamateure sind eben immer auch Botschafter auf verschiedenen Wellen und Frequenzen.
In der DDR war der Hobby-Funk das Tor zur Welt. Heute, in Zeiten der grenzenlosen Kommunikation, ist es ein Hobby, das nichts an Faszination eingebüßt hat.
Für eine Whatsapp-Nachricht, eine Mail oder SMS gibt es mitunter ein Smiley.
Für erfolgreiche Funkverbindungen gibt es QSL-Karten. Das sind zumeist aufwendig gestaltete Postkarten, die weltweit versandt werden und die digitalen Emojis um Längen schlagen.

(12.10.2021)
Fieldday in Athenstedt am Nordrand des Harzes
Am zweiten Wochenende im September, vom 10. bis zum 12. September 2021, veranstaltete unser Ortsverband ZAB Dessau (W22) einen Fieldday nördlich von Athenstedt zwischen Wernigerode und Halberstadt am Nordrand des Harzes. Die Organisation übernahm Winni, DL3HQD. (Mehr lesen)

(29.09.2021)
Ergebnisse HSW 2021
Auf der Distriktseite unter HSW findet ihr die Ergebnisse der diesjährigen Wettbewerbe. Dank der effizienteren Abrechnung und Auswertung gibt es sie jetzt schon einen Monat nach Contestende. (HSW-Seite)

Christian, DG0LCR

(08.06.2021)
Funkamateure auf dem Apollensberg
Am 05./06.06 war es wieder soweit. Contest im GHz-Bereich.
Wir wollten mal wieder etwas zusammen machen und beschlossen am Sonntag den Apollensberg bei Wittenberg zu „besetzen“. (Mehr lesen)

(10.05.2021)
Funkaktivität „100 Jahre Junkers Luftverkehr“ geht auf die Zielgerade
Die Funkaktivität „100 Jahre Junkers Luftverkehr“ geht langsam aber sicher auf die Zielgerade. Noch bis zum 31. Mai 2021 können die Sonderstationen DQ100JL und DR100JL sowie die Clubstationen der Flieger-Funk-Runde DA0FFR, DB0FFR, DF0FFR und DK0FFRgearbeitet und Punkte für das Diplom „100 Jahre Junkers Luftverkehr“ gesammelt werden.
Mit Stand 8. Mai 2021 stehen knapp 29000 QSO in den Logs der insgesamt 6 Stationen. Es wurden bereits über 1400 Diplome beantragt, davon 40 in der höchsten Diplom-Klasse„First Class CW“ und 15 SWL-Diplome.
Wir freuen uns sehr, dass unsere Funkaktivität einen so großen Anklang weltweit findet, und freuen uns auf das „Finale“ in den nun vor uns liegenden letzten Mai-Wochen.
zur Seite

Tom, DM2TO

(28.01.2021)
100 Jahre Junkers Luftverkehr
Die Flieger-Funk-Runde e.V. und die Ortsverbände Dessau (W18), ZAB Dessau (W22), Elbe-Elster (Y43), Dresden-Nord (S05), Mittweida (S44) und Hildesheim (H15) wollen mit einer  dreimonatigen Aktivität, vom 01.03. bis 31.05.2021, an die Epoche der Luftfahrtgeschichte in Dessau erinnern. Dazu wurden die Sonderrufzeichen DR100JL durch W18 und DQ100JL durch W22 beantragt und durch die Bundesnetzagentur zugeteilt. Als Sonder-DOK ist 100JL vorgesehen.
Weitere Informationen findet ihr hier .

(28.04.2021)
Die OV-Pokale Nr.6+7, 2019+2020
Freudige Nachricht aus dem Jahr 2020:
Das Team um DAØHQ hat sich im IARU HF-Championship 2020 wieder den Weltmeistertitel
gesichert!
Mit 25 676 392 Punkten belegte das Team den ersten Platz, dicht gefolgt von TMØHQ auf
Platz 2 mit 25 163 538 Punkten.
512 854 Punkte Unterschied trennen im Jahr 2020 also den Weltmeister vom Vize-Weltmeister.
Auf Platz 3 positionierte sich SNØHQ mit
20 696 780 Punkten.
Das DAØHQ-Team bedankt sich bei allen Mitstreitern sowie allen YLs und OMs, die es unterstützt haben.
(Quelle: DARC)

 

(17.11.2019)
HQ Pokale – jedes Jahr eine neue Herausforderung – 2014-2018

Schon seit vielen Jahren unterstützen wir unsere Mannschaft um DA0HQ bei den Weltmeisterschaften. So viele wie möglich Punkte an DA0HQ bringen, damit es zum Ersten oder wenigstens unter die ersten Plätze reicht. Stellte sich die Frage, kann man von Dessau aus auch den einen oder anderen Einzelsprint gewinnen?
Nicht diskutieren, sondern Machen ist der einzige weg es herauszufinden. Und siehe da, mit gründlicher Vorbereitung und ein wenig Glück, kann man Pokale abräumen.
Nachdem es nun seit 7 Jahren auch den OV Pokal wieder gibt, und wir sowieso mit vielen Call´s in der Luft sind, war es eine logische Fortsetzung unserer Aktivität, die noch nicht Aktiven OP´s anzustacheln.
Seit nunmehr fünf Jahren ist das Ergebnis für uns „5mal Erster im OV Pokal“ sehr zufriedenstellend. Wir möchten uns auch bei X22 entschuldigen, dass sie immer nur zweiter Sieger sind, aber wir tun unser Bestes, dass es so bleibt.
73 bis zum nächsten HQ-Punkt Tom DM2TO

(26.10.2019)
„100 Jahre Erstflug F13“ ein Fazit.
Vor 100 Jahren, genau am 25.Juni 1919, hob erstmals das Junkers Verkehrsflugzeug F 13 vom Boden ab. www.juf13.de.
Aus diesem Anlass aktivierten die Flieger-Funk-Runde e.V. und die DARC-Ortsverbände in Dessau (W18), ZAB Dessau (W22), Elbe-Elster (Y43) und Mittweida (S44) vom 01.01.-30.06.2019 die Klubstationsrufzeichen DF13DEJU, DF13BUD, DF13PAR, DF13STO, DF13MUC und DF13BLN mit dem gemeinsamen Sonder-DOK „JUF13“.
In diesen 6 Monaten gab es 39078 Verbindungen mit 15552 verschiedenen Rufzeichen aus 154 Ländern. (Tabelle) Es wurden 701 Diplome vergeben. Darunter auch 9 an SWL. Die etwa 30000 QSL-Karten sind verschickt. (Ansicht der QSL-Karten) Besonders erfreulich war das Feedback, das 26 Seiten füllte.
Höhepunkte waren das Flugplatzfest und die Einweihung eines Hugo-Junkers-Denkmal in Dessau. (Bilder)

(14.07.2019)
„Dessau im globalen Fokus“
Einen Artikel unter dieser Überschrift konnte man in der Mitteldeutschen Zeitung am Wochende vom 13./14. Juli 2019 lesen.
Darin ziehen die Dessauer Funkamateure ein Fazit ihrer Aktivitäten zum Jubiläum des Erstfluges der Junkers F13.
(hier der ganze Beitrag)

(18.02.2019)
„Von Dessau in die ganze Welt
Der Erstflug der Junkers F13 jährt sich zum 100.Mal. Dessauer Funkamateure machen mit besonderer Aktion weltweit darauf aufmerksam
Diese Überschrift konnte man am Wochenende vom 16./17. Februar 2019 in der Mitteldeutschen Zeitung lesen.
(hier der ganze Beitrag)

EME bei DK0ZAB
Auch 2021 planen wir die Teilnahme an den EME-Contesten in CW und JT65.
Zur EME-Seite
Weitere Informationen zu dieser Betriebsart findet man hier.

Aktivitäten auf den UKW-Bändern 2021
Für alle, die auf den höheren Frequenzen aktiv sind, gibt es an jedem 3.Sonntag im Monat einige Möglichkeiten. Die Amateurfunkverbände von OK, OE, 9A und der OV07 des Distrikt Sachsen veranstalten Aktivitätswettbewerbe.
OK: 08:00-11:00 UTC, 144MHz-10GHz – OK VHF-UHF-SHF Activity Contest
ÖVSV: 07:00-13:00 UTC, 144MHz up. – ÖVSV Aktivitätskontestregeln
9A: 07:00-12:00 UTC, 144-1296Mhz – Pravila UKV natjecanja 9A Activity contest
DUR (Dresdner UKW-Runde): 08:00-11:00 UTC – 1296MHz up. – DUR-Ausschreibung
Eine weiter Möglichkeit auf den UKW-Bändern aktiv zu sein bietet sich an den Dienstagabenden. Hier findet schon seit vielen Jahren der Nordic Activity Contest (NAC) von 19 bis 23 Uhr Ortszeit statt. – https://vushf.dk/contest/rules/nac-open/
Dem NAC haben sich inzwischen weitere Länder wie Italien, Lettland, Litauen, Niederlande, Polen und Russland angeschlossen und zeitlich überlappend, von 1900 bis 2130 UTC, läuft außerdem der britische Aktivitätscontest. – https://www.rsgbcc.org/cgi-bin/readcal.pl

Weitere Informationen zu aktuellen Contesten findet ihr hier:
https://www.funkamateur.de/conteste.html

Wer die aktuellsten Informationen über die Nutzung der Amateurfunkbänder benötigt, findet sie jetzt auf der Distriktseite unter Referat Funkbetrieb. (hier)

(14.10.2018)
Gäste in der Klubstation
OM’s vom Ortsverband H24, Wolfsburg waren am 06.10.2018 in Dessau.
Nach dem Besuch des Technikmuseums waren sie auch in unserer Klubstation.
Einen Bericht über diesen Tag findet ihr hier.

Nachruf, SK DL4PB
Der OV W22 ZAB Dessau trauert um OM Bruno Schwedler, DL4PB, der am 21.02.2018 die Taste für immer aus der Hand gelegt hat. Der gelernte Telegrafenbauer hat 39 Jahre als Funktechniker bei den Streitkräften gearbeitet. OM Bruno erhielt 1961 sein erstes SWL Rufzeichen DM1611/E. Von hier an setzte er sich für den Amateurfunk in der NVA ein und wurde 1965 Leiter des ersten Radioklubs in der NVA. Seiner stetigen Arbeit ist es zu verdanken, dass es auch Armeeangehörigen ermöglicht wurde, aktiv am Amateurfunk teilzunehmen.
Seit den 60er Jahren gehört er zu (jetzt) W22 ZAB Dessau. Von seinem Organisationstalent und den Kenntnissen im Geräteselbstbau partizipierte der gesamte Ortsverband. Später kümmerte er sich um das ARDF in Dessau und arbeitete als Kampfrichter in allen Meisterschaften.
Als Pensionär unterstützte er den Aufbau des Militärhistorischen Museums Anhalt mit historischer Funktechnik aus seiner Sammlung. Auch die Flieger-Funker und das AN-2 Team Dessau sind ihm immer wichtig gewesen.
Mit einem Schabernack von ihm musste man immer rechnen.
Bis ins hohe Alter stets aktiv und immer gut gelaunt, so bleibt er in unserer Erinnerung.

Thomas Schmidt, DM2TO

Ein Ergebnis der Sammelleidenschaft im Ortsverband:

Das „Sea of Peace“ Diplom vergibt der Distrikt Mecklenburg-Vorpommern seit 1991.

Mehr Informationen findet Ihr hier:
http://www.amateurfunk-mvp.de/inhalte/sopdipl.htm

 

 

 

 


Ältere Beiträge unter „Aktuelles“
Diese Seiten sind für Mozilla optimiert.

Comments are closed.